Kindergarten für Milanzi – Tansania

Für eine bessere Zukunft in Milanzi / Tansania:

Ganz unten beginnen – Basisbildung im Kindergarten

Kinder Milanzi

Milanzi ist ein Dorf mit ca. 2600 bäuerlichen Haushalten und etwa 8 km entfernt von Sumbawanga, der bescheidenen Hauptstadt der Region Rukwa. Nach Milanzi gelangt man über eine bergauf führende staubige Sandstraße. Der öffentliche Nahverkehr (Kleinbusse – „Dalladallas“) verbindet das Dorf mehr oder weniger regelmäßig mit Sumbawanga.

Das einzige größere öffentliche Gebäude in Milanzi ist eine sehr einfache katholische Kirche. Zum Gottesdienst gerufen wird mit einer LKW-Felge als Kirchenglocke. Kindergarten und Schule sind nicht vorhanden. Die Folge ist, dass kein Kind einen Kindergarten und nur wenige Kinder eine entfernte Schule besuchen. Ein Dorf ohne Kindergarten bedeutet einen schlechten Start für die Kinder dort. Denn der Kindergarten vermittelt die Grundlagen für die Grundschule. Wer die nicht mitbringt, wird scheitern.

Der kleine Konvent der African Benedictine Sisters of St. Gertrude hat sich neben der benediktinischen Regel „Bete und Arbeite“ zum Ziel gesetzt, „allen Altersgruppen zu Bildung zu verhelfen, für die Kranken zu sorgen und auch für die Alten und die Waisen“. Mit der Basis-Bildung in Milanzi soll der Kreislauf von prekärer Lebensweise und Armut durchbrochen werden.

Kindergarten Milanzi

Daher haben wir aus der Karlsruher Gemeinde St. Michael mit den Benediktinerinnen von Sumba­wanga in Milanzi einen Kindergarten gebaut. Er ist noch nicht ganz fertig, aber über 65 Kinder sind inzwischen registriert und werden an drei Tagen der Woche an diese neue und ungewohnte Institution herangeführt. Letztlich sollen es in vier Gruppen insgesamt 200 Kindern sein. Alle haben sich darauf gefreut, dass Milanzi nun einen Kindergarten hat.

Die Familien in Milanzi sind bitterarme Bauern, nicht nur arm im materiellen Sinne. Ihnen fehlen auch grundlegende Informationen für eine gesunde Lebensführung, z. B. durch Hygiene. Die Erzieherinnen haben sich daher auch vorgenommen, alle Familien zu besuchen und ihnen den Wert von Hygiene, Wasser und Seife und Gesundheitsvorsorge zu erklären.

Kindergarten Milanzi

Die voraussichtlichen Gesamtkosten des Kindergartens liegen bei 95.000 Euro: neben den vier Gruppenräumen entstanden eine Toilettenanlage, ein kleines Wohnhaus für zwei der Erzieherinnen und eine Küche.

Für den Zuschuss der Partnerschaftsbörse sind wir sehr dankbar. Denn er wird helfen, den Wasseranschluss, die Solaranlage für Strom, einen Spielplatz und die Küche fertigzustellen.

13.02.2016 Ernst Scheifele